Sie sind hier:

Radwege in Deutschland


Fahrradpflege / Vorbereitung auf Winter



Die Flussradwege in Deutschland

Die schönsten Flussradwege in Deutschland


Autor: Oliver Kockskämper , Verlag: Bva , erschienen: 2. Auflage, August 2012


Radfernwege Deutschland

Die attraktivsten Radtouren durch Deutschland , Verlag: Esterbauer , erschienen: Mai 2011

Radtouren in Deutschland

Viele Radtouren in Deutschland führen auch an Flußradwegen, wie Elberadweg oder Weser Radweg. Wie Sie Ihre Radtour planen, hilft Ihnen das Buch Radtouren in Deutschland vom Kompass Verlag. Viel Spaß!

Radtouren in Deutschland

Radtouren-Atlas Deutschland: 180 Erlebnistouren mit Top-Routenkarten , Verlag: Kompass , erschienen: März 2010

Fahrradwege in Deutschland

Die beliebtesten Fahrradwege Deutschlands:

Wer mit dem Fahrrad auch im Winter unterwegs ist, sollte es auf das Wetter vorbereiten. Insbesondere die Reifen, Bremsen und Kette benötigen dabei viel Aufmerksamkeit. Im Winter sind zwei Probleme vorhanden: Kälte und ein glatter Untergrund, der aus Eis und Schnee besteht. Doch ein gut gerüstetes Fahrrad kommt sicher durch den Winter. Die Fahrradpflege ist das A und O.


Fahrradpflege Bremsen
Bremsklötze können bei sehr niedrigen Temperaturen ziemlich hart werden, was zur verminderten Bremswirkung führen kann. Es ist ratsam, weiche Bremsklötze einzusetzen. Die Bremsbeläge, die während der sommerlichen Touren abgenutzt sind, sollten ersetzt und auch die Schmierung der Bremszüge sollte kontrolliert werden. Wenn nämlich in die Umhüllung Wasser gelangt, kann die Bremse blockieren.


Fahrradpflege Reifen und Kette
Wenn Reifen abgefahren sind und das Gewebe bereits unter dem Gummi sichtbar ist, sollten sie ersetzt werden. Durch die Nässe und das Streusalz wird das Innenleben sehr schnell beschädigt und ein Platten droht. Es können auch Spike-Reifen aufgezogen werden, denn deren Gumminoppen geben bei Schnee einen besseren Halt. Generell ist es empfehlenswert, dass der Reifendruck unterhalb des empfohlenen Minimalwerts gehalten wird, da sich dadurch die Bodenhaftung vergrößert. Die Kette hat im Winter besonders zu leiden. Sie sollte mit einem öligen Lappen regelmäßig sauber gewischt und eingefettet werden, denn dadurch werden Salzreste entfernt und das Rosten verhindert. Bei anderen Metallteilen ist der Einsatz von speziellen Pflegemitteln ratsam, um Korrosion zu vermeiden. Dies gilt ebenso für den Lack, welcher durch das Streusalz schnell stumpf wird.


Fahrradpflege Licht
Eine gute Beleuchtung ist insbesondere im Winter wichtig, denn die Sichtverhältnisse sind auch schon am Tage schlecht. Akku- und Batterielichter sind aufgrund der niedrigen Temperaturen problematisch, wenn die Akkus/Batterien an keinem warmen Platz gelagert werden können. Die Kapazität von vielen Akkus ist bei den niedrigen Temperaturen im Winter oftmals deutlich reduziert. Eine sinnvolle Alternative sind LED-Scheinwerfer sowie LED-Rücklicht. Bereits bei geringem Tempo erzeugen LEDs gut sichtbares Licht. Ein weiterer Vorteil ist die nahezu unendliche Lebensdauer.


Fahrradpflege Naben
Bei niedrigen Temperaturen können auch Nabenschaltungen einfrieren. Dies führt dazu, dass der Wechsel der Gänge nur noch verlangsamt oder überhaupt nicht mehr funktioniert. In solch einem Fall hilft in der Regel nur, dass das Schmiermittel durch eine dünnflüssigere Variante ersetzt wird, beispielsweise Öl anstatt Fett. Dies ist jedoch nicht immer so leicht zu bewerkstelligen, denn hierfür müssen Naben geöffnet werden oder die relevanten Stellen sind insgesamt schwer zu erreichen. Sehr vorteilhaft sind ein Nabendynamo sowie eine Hinterradnabe mit Zahnscheibenfreilauf und Rillenkugellagern. Zwar können die Zahnscheiben auch einfrieren, die Wartung allerdings ist viel einfacher, denn der Freilaufkörper kann ohne Werkzeug von der Nabe abgezogen werden.